Bürgerakademie für Kommunikation und Medienkompetenz

Fördert die Reportage Übertreibung und Betrug?

Workshop 334
Deike Diening („Der Tagesspiegel“) und Daniel Puntas („Reportagen“) sehen die Reportage als journalistische Form, die nötig und reizvoll ist und so verschiedenartig sein kann, dass man sie nicht verengen sollte auf die von Claas Relotius fabrizierten Texte mit Abfolgen von Szenen, die dummerweise auch noch in Teilen erfunden waren. Jonas Schaible („t-online“) hält die Reportage für überschätzt, weil im journalistischen Alltag eher journalistische Mischformen größere Bedeutung haben. Felix Stephan („Süddeutsche Zeitung“) sieht im Bestreben von Reportern, literarische Reportagen liefern zu wollen, die Hauptgefahr für die Gattung der Reportage. Im Workshop streiten die vier Journalisten darüber, welche Konsequenzen Reporter aus dem Betrug des Reporters Relotius ziehen sollten.




jederzeit möglich
20111M223
kostenfrei mit einem Gutschein der VHS

Belegung: 
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Volkshochschule Unstrut-Hainich-Kreis

Geschäftsstelle Mühlhausen

Lage & Routenplaner